Unklare Knieschmerzen – Kommen Knieschmerzen wirklich immer aus dem Knie?

Fakt ist, Knieschmerzen können sehr viele Ursachen haben. Unsere Kniegelenke sind ein biomechanisches Wunder. Hohe Kräfte von der Hüfte ausgehend verlaufen über den Oberschenkelmuskel, direkt über das Kniegelenk und werden über den Unterschenkel verteilt. Die Kniescheibe hat hier eine ganz besondere Aufgabe: Sie verteilt gezielt diese Kräfte und den enormen Druck und schützt somit das Kniegelenk. Kommt es zwischen Kniescheibe und Oberschenkelknochen zu Reibereien, kann es ziemlich „knirschen“ und vor allen Dingen einen heftigen Knieschmerz auslösen.

Unsere „Hauptakteure“ im Knie
Das Innere des Kniegelenks ist vermutlich den meisten bekannt. Hier finden wir die beiden Menisken. Sie dienen uns als „Stoßdämpfer“, um Kräfte aufzufangen und sie zu verarbeiten. Zudem dienen sie als „Kissen“ zwischen Ober- und Unterschenkelknochen, um die reibungsfreie Beweglichkeit des Kniegelenks zu ermöglichen. Durch zu hohe Druckbelastungen mit einhergehenden starken Scherkräften, kann es zu einer der typischen Sportverletzungen kommen – dem Miniskusriss. Eine solche Verletzung kann uns den Alltag ziemlich vermiesen.

Zusätzlich gibt es noch die Kreuzbänder im Kniegelenk. Diese sind in erster Linie für die Stabilität des Kniegelenks verantwortlich. Kommt es zu starken Verdrehungen – z.B. durch einen Sturz beim Skifahren – dann kann es schnell passieren, dass die Kreuzbänder reißen. Auch das ist ein unangenehmes Erlebnis, da man neben den akuten Schmerzen mit dieser Verletzung sicherlich ein halbes Jahr zu kämpfen hat.

Die häufigste Ursache des Knieschmerzes
Der Klassiker der Knieschmerzen ist der Knorpelverschleiß im Kniegelenk. Menschen die übergewichtig sind oder einseitigen Belastungen im Alltag oder  Beruf ausgesetzt sind, leiden häufig unter einer starken Abnutzung des Knorpels im Kniegelenk. Dies gehört zu einer der typischen orthopädischen Ursachen, wenn man von „strukturellen Kniebeschwerden“ spricht.

Aber was ist, wenn kein struktureller Schaden vorliegt? Ist es trotzdem immer ein Verschleiß – also eine Arthrose im Kniegelenk – welcher mir die Schmerzen bereitet?

Ein klarer Mythos! Viele Menschen kennen es, wenn das Kniegelenk schmerzt – innen oder außen –oder der Schmerz sogar unter der Kniescheibe sitzt. Dies ist ein sehr häufig auftretendes Phänomen.

Um einer möglichen Ursache dieses Schmerzes auf den Grund zu gehen, machen wir eine kleine Gedankenreise:

Stellt euch das knöcherne Becken vor – ein großer Knochenblock zwischen Lendenwirbelsäule und Hüftgelenk. In diesem Becken finden wir tief gelegen mehrere wichtige Organe. Konzentrieren wir uns vorerst auf das Becken der Frau und nehmen Bezug zu der Gebärmutter mit den Eierstöcken. Durch das kleine Becken verläuft ein Nerv, der den Namen Nervus obturatorius trägt und aus der Lendenwirbelsäule entspringt. Da dieser Nerv genau zwischen der Gebärmutter und den Eierstöcken verläuft, kann es zu einem Engpass kommen und der Nerv wird eingeklemmt. In diesem Fall hätten wir als Schmerzursache ein Engpass-Syndrom des Nervus obturatorius.

Damit aber noch nicht genug! Nachdem der Nerv den Engpass Gebärmutter passiert hat, verläuft er noch durch eine größere Öffnung oberhalb des knöchernen Sitzbeins (wenn ihr gerade sitzt und eure beiden Hände unter dem Gesäß platziert, dann könnt ihr die knöchernen Sitzbeine spüren – gilt natürlich auch für Männer!). Diese weitere Öffnung, das sog. Foramen obturatorium, ist mit einer Muskulatur überzogen. Falls diese Muskulatur nun eine erhöhte Spannung aufweist, kann es zu einem weiteren Engpass kommen, sodass der Nervus obturatorius ein weiteres Mal abgequetscht wird.  

Aber was hat das mit dem Knie und dem damit verbundenen Schmerz zu tun?
Die Aufgabe des Nervus obturatorius ist unter anderem die Innervation (Steuerung von Körpervorgängen durch Reizausübung und Reizwahrnehmung) der Strukturen der Kniegelenkkapseln. Er umgibt also das Kniegelenk. Darüber hinaus innerviert der Nerv die sogenannten Adduktoren, die mittig am Kniegelenk ansetzen. Wird nun der Nervus obturatorius in Höhe der Gebärmutter (oder beim Mann in Höhe der Prostata) abgedrückt, oder kommt es zu einer Abklemmung in der Öffnung oberhalb des Sitzbeins, bekommen wir unklare Knieschmerzen.

Leider wird diese Ursache bei einer normalen Befundung beim Arzt (Orthopäden) selten gefunden. In einem solchen Fall kann der Weg zu einem Osteopathen vielversprechend sein, da dieser sich mit ausreichend Zeit genau diese Zusammenhänge anschaut.

Das war heute „Anatomie leicht gemacht“! Falls ihr an einem solchen Schmerz leidet und euch der Arzt bisher nicht weiterhelfen konnte, werft einen Blick auf die miteinander verbundenen Strukturen – eventuell könnt ich dann sogar eurem Arzt auf die Sprünge helfen. Auch das Triggern im Bereich der Lendenwirbelsäule, im Gesäßbereich oder auch an der Innenseite deiner Oberschenkel kann zu Verbesserungen führen. 

Anwendungsvideos findest du auf unserer Website oder in unserer Webapp – viel Erfolg!

 

Zur Übersicht der Blogbeiträge

Jetzt kaufen