Krankenkassen bezuschussen TMX-Kurskosten

20. October 2019

Krankenkassen bezuschussen TMX-Kurskosten

Krankenkassen bezuschussen TMX-Kurse

Die Zentrale Prüfstelle für Prävention hat die Zertifizierung unseres Kurskonzepts „Myofasziales Training 2.0“ nach § 20 Sozialgesetzbuch V (Primäre Prävention und Gesundheitsförderung) zugelassen.

§20-ZERTIFIZIERUNG FÜR TMX-KURSKONZEPT

Das bedeutet im Klartext: Als Teilnehmer dieses Kurses kannst du die Kosten bei deiner Krankenkasse einreichen und erhältst eine Bezuschussung in Höhe von 80 Prozent. Yeah! Das war gar nicht so einfach. Heute wollen wir euch von unserem Weg zu diesem Etappenziel erzählen.

Ganz am Anfang stand die simple Idee, schmerzhaften Muskelpunkten effektiv entgegenzuwirken. So, wie es ein Physiotherapeut täglich bei seinen Patienten macht. Aus dieser Idee wurde unser Produkt – der TMX – geboren. Er wirkt mit seinem Pyramidenkopf wie der Daumen des Physios. Das Besondere: Du kannst dich damit selbst behandeln (oder besser gesagt: triggern) und bist zeit- und ortsunabhängig.

KOPPLUNG VON THERAPIE UND TRAINING

Seitdem haben wir den TMX ständig weiterentwickelt und optimiert. Denn es war ziemlich schnell klar, dass der Bedarf nach einem solchen Triggertool da ist. Im Gegensatz zu anderen, wollten wir aber nie nur ein Produkt verkaufen, sondern eine ganzheitliche Philosophie. Also haben wir parallel viele innovative Ideen und Konzepte in die Realität umgesetzt, immer mit dem Ziel, Schmerzen und Verspannungen effektiv selbst zu bekämpfen.

Inzwischen hat sich TMX einen Namen gemacht. Wir haben Therapie und Trainingswelt verbunden zu einer TMX Coach Ausbildung, die ganzheitlich funktioniert. Osteopathische Diagnostik gepaart mit innovativen Behandlungsmaßnahmen dienen dazu, myofasziale Schmerzsyndrome ursächlich zu verstehen und sie mit der TMX-Trigger-Methode nachhaltig zu beseitigen.

WAS STECKT HINTER DER TMX-TRIGGER-METHODE

Die meisten von uns kennen das: Mal schmerzt der Rücken hier oder zwickt das Knie da. Man möchte schnellstmöglich Linderung für diese Beschwerden herbeiführen. Der Arzt kann aber meist nicht viel machen, drückt uns aber sicherheitshalber eine Spritze in den Rücken. Diese Herangehensweise ist heutzutage noch normaler Alltag.

Wir sind der Überzeugung, dass man ohne Medikamente besser zum Ziel kommt. Deshalb haben wir ein 3-Schritte-Konzept erarbeitet, mit dem man selbst etwas für seine Genesung tun kann. Die TMX 3er-Methode beinhaltet, dass du im ersten Schritt die erhöhte Muskelspannung senkst: Du triggerst deinen Muskel. Im zweiten Schritt mobilisierst du dein schmerzhaftes Gewebe während du triggerst. Der dritte Schritt ist unabkömmlich: Du unterstützt das angeschlagene Gewebe aktiv. So hat die Anwendung eine nachhaltige Wirkung.

APROPOS NACHHALTIGKEIT

Um einen nachhaltigen Ansatz geht es uns auch bei unserer ganzheitlichen und innovativen Ausbildung. Trainer und Therapeuten lernen unter anderem, wie Schmerzsyndrome entstehen und wie diese auf eine effektive und schonende Art gelöst werden können. Unsere Philosophie ist der klare Fokus auf ein neues Kapitel in der Eigenbehandlung: Wir setzen da an, wo Faszientraining aufhört.

Tiefer, punktueller, effektiver: Wir wollten neue Maßstäbe setzen, um dir als Anwender, aber auch Therapeuten und Trainern einen direkten Weg zu ermöglichen, Schmerzen schnell und einfach zu lindern. Wir sind stolz und glücklich, dass uns das mit der Entwicklung des TMX und schließlich des Kurses „Myofasziales Training 2.0“ gelungen ist.

DER DIREKTE WEG: MYOFASZIALES TRAINING 2.0

Im Myofaszialen System (Muskeln, die von Faszienhüllen umschlungen sind) können wir direkt Störfeldern wie myofaszialen Triggerpunkten, Hartspann, Tenderpoints oder dem allgemeinen muskulären Hypertonus (hohe Spannung im Gewebe) entgegenwirken. Mit Hilfe der Akupressur, die TMX aus dem Schatten der Faszienrolle hervorgeholt hat, präsentieren wir ein effektives, qualitativ hochwertiges und nachhaltiges Kurskonzept für alle Anwender.

Die Qualität des Kurskonzepts „Myofasziales Training 2.0“ nach TMX ist durch die Zentrale Prüfstelle Prävention (ZPP) geprüft worden. Somit werden alle Teilnehmer dieser Kursreihe von den gesetzlichen Krankenkassen zu 80 Prozent bezuschusst. Der Kurs hilft dir als Anwender, mit dem TMX die Schmerzen, die der Alltag mit sich bringt, selbst zu bewältigen. Therapeuten und Trainern geben wir mit unserer TMX Coach Ausbildung in Verbindung mit der Zertifizierung der Kursreihe „Myofasziales Training 2.0“ neues Wissen darüber mit, wie ihr euch als Experten im Kampf gegen Schmerzsyndrome aufstellen könnt.

Die nächsten Ausbildungstermine und weitere Informationen sind auf der entsprechenden Unterseite zu finden